Projekt Duschwanne abdichten

SPEEDTEX™ - Rolle und Pinsel

Wir zeigen dir, wie du deine undichte Duschwanne in deinem Camper oder Wohnwagen mit SPEEDTEX™ selber abdichten kannst. Alles gratis als Schritt-für-Schritt Online-Anleitung, als Videoanleitung und als PDF-Anleitung zum Herunterladen oder Ausdrucken.

Alle benötigten Produkte findest du als Auflistung in dem fertigen Warenkorb. Mit einem Klick kannst du diese schnell in den Warenkorb legen.

Viel Spass, es ist einfacher als Du denkst ;-)

 

Vollständiger Warenkorb:

Alle Produkte für dein Duschwannen Abdichtungsprojekt

Alle benötigten Produkte findest du in unserem fertigen Warenkorb, lediglich das gewünschte Farbpigment solltest du noch selber hinzufügen und die Mengen ggf. anpassen.

 

VIDEO-ANLEITUNG

Im Video erklären wir dir die Beschichtung Schritt-für-Schritt.

PDF-ANLEITUNG

Lade dir die Schritt-für-Schritt Anleitung als PDF herunter und drucke dir diese aus.

ONLINE-ANLEITUNG

Online zeigen wir dir die Schritte einfach zum Nachmachen.

Video-Anleitung:

Duschtasse mit SPEEDTEX abdichten

Wie du deine Duschtasse selber komplett mit abdichten kannst, zeigen wir dir als praktische Videoanleitung. Schritt-für-Schritt erklärt und ideal zum Nachmachen.

PDF-Anleitung:

Duschtasse mit SPEEDTEX abdichten

Lade die Anleitung für die Abdichtung deiner defekten Duschwanne kostenlos herunter und drucke diese aus. So hast du während deiner Arbeit alle wichtigen Informationen bei der Hand und kannst jeden Schritt nachlesen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Reparatur deiner undichten Duschwanne Schritt-für-Schritt erklärt

In der Anleitung erklären wir dir alle Schritte, um deine undichte Duschwanne selbst zu reparieren. Von der Vorbereitung, über das Schleifen, zum Grundieren, bis hin zum Beschichten zeigen wir dir alles ganz genau. Praktische Tipps & Tricks helfen dir bei jedem Schritt. Deuerhafter Schutz für deine Duschwanne.

Schritt 0: Duschtasse auf Verwendbarkeit prüfen

Duschtasse ist nicht gleich Duschtasse. Die meisten Duschtassen bestehen aus PVC oder ABS Kunststoff. Dieses ist meist unproblematisch. Manchmal gibt es jedoch auch Duschtassen aus z.B. PST-Kunststoff. Dieses Material kann zu Problemen führen und muss auf Tragfähigkeit / Haftbarkeit geprüft werden.

Ebenfalls ist die Art der Duschtasse entscheidend. So gibt es Duschtassen, die nicht gerollte oder gepinselt werden können, da Bereiche nur sehr schwer zu erreichen sind. Diese Art von Duschtassen sollten besser gesprüht werden.

So sieht eine Duschtasse aus, die problemlos gerollt oder gepinselt werden kann:

So sieht eine Duschtasse aus, die nur gesprüht werden kann:

Wir empfehlen, unseren Anwendungstechniker bei Bedarf vorher zu fragen. Es gibt nichts ärgerlicheres, als wenn das Projekt an einer solch einfachen Sache scheitert.

Schritt 1: Abkleben

Im Gegensatz zum Sprühen ist das Abkleben beim Rollen und Pinseln wesentlich einfacher und unkomplizierter.

Um die Duschtasse klebt man zunächst ein Abdeckband mit zirka 20mm Abstand zum Rand der Duschwanne. Anschließend wird der Bereich zwischen Duschwanne und Klebeband mit einem 30mm Klebeband überklebt. Dieses Abklebeband wird als Masterband bezeichnet und nach dem Beschichten entfernt. Alle anderen Bereiche mit Abdeckpapier und Abdeckfolie vor Beschichtungsmaterial schützen. Nicht vergessen, den Abfluss zu verschließen/ abzukleben.

Schritt 2: Duschwanne anschleifen

Duschtasse reinigen und mit 80er Schleifpapier oder Schleifschwamm gründlich anschleifen. Die Ränder ebenfalls gründlich anschleifen und darauf achten, das Materklebeband nicht zu beschädigen.

Arbeite gründlich und stell sicher, alle Bereiche gründlich anzuschleifen. Die Vorbereitung ist die wichtigste. Lass dir Zeit und arbeite sorgfältig.

Ggf. müssen gebrochene Stellen mit einer Kunststoff Reparatur Heftpistole ausgebessert, mit PU-Dichtmasse verschlossen und weiche Duschwannenböden mit Montageschaum unterfüttert werden.

Weitere Informationen siehe Duschtasse reparieren.

Schritt 3: Reinigung der Oberflächen und Grundierung auftragen

Duschwanne mit Staubsauger von Staub befreien. Anschließend entfernst du mit dem PLC – Reiniger oder Bremsenreiniger alle Fette, Wachse oder sonstigen Rückstände von der Duschwannen Oberfläche.

Arbeite gründlich und stell sicher, alle Bereiche zu reinigen. Die Vorbereitung ist die wichtigste. Lass dir Zeit und arbeite sorgfältig. Trage anschließend mit dem Pinsel den PP100 – Plastik Primer auf alle zu beschichtenden Oberflächen in einer gleichmäßig dünnen Schicht auf – Boden, Seiten, Ränder.

Für die Anleitung und die Videos haben wir den Primer grau eingefärbt. Du verarbeitest diesen jedoch klar.

Lass den Primer nun zirka 20-30 Minuten trocknen bevor du weitermachst, höchstens jedoch 2 Stunden.

Nach 2 Stunden, muss der Primer neu aufgetragen werden.

Schritt 4: Beschichtungsmaterial anruhren

Für eine durchschnittliche Duschwanne benötigst du das SPEEDTEX™ 1-Flaschen Set.

Misch dir zirka 250ml Beschichtungsmaterial in einem Mischbecher nach Volumen an.

Weitere Informationen zum Mischungsverhältnis der Komponente-A, Komponente-B und dem flüssigen Farbpigment entnimmst du den SPEEDTEX™ Verarbeitungsrichtlinien.

Mit dem Rührstab alles zirka 2 Minuten gründlich verrühren.

Schritt 5: Beschichtungsmaterial auftragen

Mit einem 50mm Pinsel beschichtest du zunächst alle Kanten und Ecken, den Bodeneinlauf, sowie alle schwer mit der Rolle zu erreichenden Stellen.

Anschließend wird mit der Rolle das restliche Material aufgetragen. Der Boden ist mit einer Schichtdicke von zirka 1.5 mm zu rollen. Die Seitenwände mit einer eine Schichtdicke von zirka 1 mm.

Größere Schichtdicken sind jederzeit optional möglich. Die Schichtdicken werden dann in einem zweiten und auch dritten Durchgang erziehlt.

Schritt 6: Kurze Trockenzeit

Nachdem du mit der Rolle alles beschichtet hast, mache eine kurze Pause von zirka 20 Minuten.

Schritt 7: Textur auftragen

Die Textur beeinflusst das Aussehen und die Rutscheigenschaften deiner Duschwanne. Mische dir zirka 150ml Beschichtungsmaterial in einem Mischbecher nach Volumen an.

Je nach eingesetzter Farbwalze sind unterschiedliche Texturen möglich. Mit unserer Farbwalze Standard erzielst du eine leicht strukturierte und mit der Strukturwalze eine deutlich stärker strukturierte Oberfläche.

Schritt 8: Pause

Mach 20min Pause und lass das Material antrocknen.

Schritt 9: Topcoat HG™ auftragen (optional)

Solltest du deine Duschtasse in weiß beschichten wollen, muss anschließend noch eine Schicht Topcoat HG™ aufgetragen werden.

Speedliner in weiß ist nicht uv-stabil und verfärbt sich bei Sonneneinstrahlung gelb. Die zusätzliche Schicht Topcaot HG™ verhindert dies. Übrigens wird dies nur bei Farbtönen benötigt, die heller als light grey (hellgrau) sind.

Topcoat HG™ kann auf SPEEDTEX™ innerhalb von etwa 45 Minuten bis 24 Stunden ohne weitere Grundierung aufgetragen werden.

Soll Topcoat HG™ auf mehr als 24 Stunden altes SPEEDTEX™ aufgetragen werden, muss dieses gründlich mit „WDC – Spezial Reiniger“ gereinigt werden, bevor Topcoat HG™ aufgetragen wird.

Soll Topcoat HG™ auf altes SPEEDTEX™ aufgetragen werden, muss dieses mit 80er Schleifpapier leicht angeschliffen, gründlich mit „WDC – Spezial Reiniger“ gereinigt und eine dünne Schicht AP101 – Universal Primer aufgetragen werden, bevor Topcoat HG™ aufgetragen wird.

Topcoat HG™ läßt sich sehr gut rollen und pinseln.

Topcoat HG™ ist handtrocken nach 2 Stunden und trocken nach 12 Stunden bei 25°C Raumtemperatur und 50% relativer Luftfeuchtigkeit. Die Beschichtung ist in der Regel nach 48 bis 72 Stunden für den normalen Gebrauch geeignet und hat nach ca. 3 Wochen seine maximalen Schutzeigenschaften entwickelt.

Schritt 10: Masterklebeband entfernen

Entferne das Masterband. Achte darauf, dieses vorsichtig in einem 45° Winkel abzuziehen.

Schritt 11: Demaskieren

Lass deine beschichtete Duschwanne mindestens 12 Stunden trocknen und schütze diese vor Wasser und Feutigkeit. Im Laufe des Trocknungsprozesses wird der Schutz immer stärker und das Material verbindet sich mit der Duschwanne dauerhaft.

Nach 12 Stunden kannst du die Abdeckfolie, das Abdeckpapier und das restliche Abklebeband entfernen

Fertig, das war's!